Börny “the bandleader“, ist “Frontman”, Bassist und Gitarrist von “Face to Face” mit über 20 Jahren Bühnenerfahrung in verschiedensten Bands.

Börny startete seine musikalische “Karriere” im Alter von 8 Jahren. Das Saxophon war das Instrument, das ihn fortan begleitete. Mit dem Üben war das allerdings nicht so ganz das, was sich der in Österreich legendäre Saxophonist Mr. Othmar Klein vorstellte.

Nach ersten musikschulmäßigen Auftritten überzeugte ihn jedoch im Alter von 14 ein neues in sein Leben tretendes Instrument: Auf einem Schulschikurs machte er erste Begegnungen mit der Gitarre. Diese sollte ihn fortan begleiten. Die ersten Banderfahrungen folgten sogleich mit dem Einstieg in die Kommerzband “The Comets” im selben Jahr. Ein weiteres Instrument – die Bassgitarre – kam dazu. Schon damals entwickelte sich das obligate Markenzeichen – die Brille.

Nachdem die musikalischen Erfolge, vor allem auf Grund der oftmaligen Verwechslung mit Bill Haley´s Comets ausblieben, beschloss man, es vielleicht mit ein paar neuen Musikern und einem anderen Namen zu probieren – es entstand die berühmt berüchtigte Band “Fortuna“. Es wird spekuliert, dass die berühmten 5 vor allem auf Grund Ihres bereits damals extrem eleganten Outfits den Durchbruch schafften. Nach langen, schönen und auch produktiven Jahren beschloss Börny nun etwas Neues auf die Beine zu stellen und gründete seine erste eigene Band – “Power Play”.

Es begab sich zu dieser Zeit, dass Börny durch oftmaligen Besuch diverser Konzerte und Musikhäuser eine neue Liebe fand. Liebevoll nannte er Sie “DA TONI”. Musikkenner wie seine Weggefährten, die von nun an hörten, was eine 4*12 Zoll Marshallbox lautstärkenmäßig “her gibt”, konnten die Begeisterung dafür jedoch nicht so ganz teilen. Wieder zogen die Jahre ins Land und man feierte große Erfolge, wie etwa auf berühmt berüchtigten  Veranstaltungen in Obersiebenbrunn, Ollersdorf oder auch Porto Roche. Es begab sich im Jahr 2000, dass sich die Wege von vielen langgedienten Weggefährten – die übrigens auch heute noch immer wieder auf diversesten Konzerten zu bewundern sind – trennten. Nach einem kurzen musikalischen Abstieg in die Tiefen des 23ten Bezirkes und musikalischen Gastauftritten wie etwa bei “Fun Company” und “The Memories”, musste wieder etwas Neues geschaffen werden – etwas, auf das die Welt gerade noch gewartet hatte.

Est. 2003 – we proudly present – “Face 2 Face”